BüZ-Tagung in Göttingen

Vom 28.04. bis 30.04.2016 haben sich die Lernenden der Schulen aus Göttingen, Bielefeld und Jena abermals getroffen, um nun parallel zur offiziellen Versammlung des Schulverbunds „Blick über den Zaun“ die erste größere eigene Tagung abzuhalten.

Einladungen zu diesem Treffen gingen noch an viele weitere Schulen, sodass sich schließlich auch Lernende der Werkstattschule Rostock, der Evangelischen Schule Berlin Zentrum, der Elstertalschule Greiz sowie der Steinschule Neumünster einfanden.

Gemeinsam an der Entstehung eines Schülernetzwerkes zu arbeiten und die hierzu nötigen Grundlagen zu legen, war das gemeinsame Ziel. Dazu musste geklärt werden, was oder wer wir sind bzw. sein wollen und wie wir die Umsetzung unserer Vision ermöglichen können. Viele Gedanken kreisten daher auch um die Frage, ob wir mit unserer Idee ein Zweig des großen BüZ sein möchten oder ob dieses Projekt für sich allein stehen soll.

Im Laufe der 3 Tage mit intensiven Gesprächsrunden untereinander und auch Rücksprachen mit einzelnen interessierten Mitgliedern des BüZ, erkannten wir:

– Die Vereinigung von Lernenden verschiedenster Schulen soll zu einem Netwerk werden, welches gegenseitige Austausche fördert und die Weiterentwicklung der Bildungslandschaft aus Lernenden-Sicht anregt und unterstützt.
– Eine Website mit dazugehöriger Kontaktplatform soll unser Anliegen präsentieren und dazu beitragen, einen freien Austausch untereinander zu starten und Schulbesuche zu planen.
– Wir wollen nicht zur Meinungs-Vermittlung sondern zur Meinungs-Entwicklung von primär Kindern und Jugendlichen dienen. Differenziert zum BüZ legen wir den Fokus nicht auf unsere eigene Vorstellung einer „idealen Schule“, sondern wollen der Vielfalt durch unser neutrales Netzwerk Raum gewähren.
– Dennoch wollen wir allen Interessierten die Möglichkeit bieten, die Website als Kommunikationsmedium zu nutzen, um mögliche bildungspolitische und pädagogische Projekte zu organisieren und durchzuführen.

Inspiriert durch den BüZ, doch angetrieben von unserer Vision, ergab sich nach einigem Hin und Her dann der gemeinsame Name „BlickRichtungVielfalt“. Im weiteren Prozess muss unser Vorhaben am Leben erhalten werden, indem ein Prototyp der Website entsteht und schriftliche Zusammenfassungen unserer Standpunkte nach und nach gesammelt werden. Dies sollte noch im gleichen Jahr realisiert werden, um dann wieder den Fokus auf tatsächliche Austausche zu lenken.